2017-02-09_Visu Areal 15.2_Glatt-A-003.RGB_color-FINAL-REF-3-ZEBRA
Quartiere | 09.06.2017

Bauarbeiten für neuen Unternehmenssitz von Schiff-Martini & Cie. haben begonnen

Frankfurt, 06. Juni 2017

In Frankfurts jüngstem Stadtteil Gateway Gardens haben die Bauarbeiten für den neuen Unternehmenssitz der Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Schiff-Martini & Cie. GmbH (SMC) begonnen. Der Neubau mit dem Namen „Lindbergh parkside office“ entsteht in zentraler Lange an der Amelia-Mary-Earhart-Straße 8 und wird als Gemeinschaftsprojekt von der OFB Projektentwicklung GmbH und der Groß & Partner Grundstücksgesellschaft mbH erstellt.

Durch den Umzug erhält Schiff-Martini die Kapazität für bis zu 100 Mitarbeiter. Die Kanzlei betreut und berät mehr als 250 Tochtergesellschaften ausländischer
Unternehmen, vor allem aus den USA, Japan und Großbritannien.

SMC hat bereits seit 2012 seinen Unternehmenssitz in Gateway Gardens. Aufgrund des Wachstums des Unternehmens waren die Räumlichkeiten zu klein geworden. Rund 2.900 Quadratmeter des 5.200 Quadratmeter großen Gebäudes werden von
der Kanzlei bezogen. Weiter wird SMC im neuen Bürogebäude ein Office-Center und ein Café betreiben. Die gute Erreichbarkeit von Gateway Gardens über die
Autobahnen A3 und A5, die unmittelbare Nachbarschaft zu Deutschlands größtem Flughafen mit dem angeschlossenen Fernbahnhof sowie die ab 2019 verfügbare SBahn-Station „Gateway Gardens“ bieten für SMC den Ausgangspunkt zur Beratung internationaler Konzerne und zum Aufbau eines eigenen „Center für Inbound
Business“.

„Seit Jahrzehnten ist der Frankfurter Flughafen erster Zugang für ausländische Investoren zum deutschen Markt“, so Arne Berg, Niederlassungsleiter des
Standortes Frankfurt am Main der OFB Projektentwicklung GmbH. „Als logische Konsequenz entwickeln wir in Gateway Gardens ein Quartier, das für internationale
Unternehmen ausgesprochen attraktiv und extrem gut erreichbar ist. Schiff-Martini beweist mit seinem bemerkenswerten Wachstum, welcher Impuls von Gateway
Gardens ausgehen kann.“

„Unser neues Bürogebäude „Lindbergh parkside office“ steht für Business, Internationalität und Mobilität“, erläutert Roland Schiff-Martini, Geschäftsführer von
SMC. „Daher möchten wir ein Center für Inbound-Geschäfte an diesem privilegierten Standort in Gateway Gardens verwirklichen. Dieses Konzept rundet
unseren Full-Service-Ansatz ab und gewährleistet eine optimale Betreuung unserer bestehenden und künftigen Mandanten. Dafür wünschen wir uns Partner, die Anteil an der erfolgreichen Strategie eines erprobten Geschäftsmodells haben möchten und an einer vertrauensvollen Zusammenarbeit interessiert sind. Wir wenden uns hier besonders an Personaldienstleister, Rechtsanwaltskanzleien, Übersetzer und Relocationspezialisten.“

„Der Brexit wird gerade im Rhein-Main-Gebiet zu einer großen Nachfrage auch von japanischer Seite führen“, so Susanne Ude-Lomb, die zweite Geschäftsführerin von SMC. „Das Inbound-House-Konzept ist eine „one stop location“ für diese speziellen Kunden. Hier werden rechtlich unabhängig voneinander verschiedene
Gesellschaften und Kooperationspartner die jeweiligen Mandanten in den unterschiedlichen Bereichen beraten und betreuen. Schiff-Martini ist dabei der Anker und steht als Garant für die Mandatsbindung.“
2017-02-09_Visu Areal 15.2_Glatt-A-003.RGB_color-FINAL-REF-3-ZEBRA
2017-02-09_Visu Areal 15.2_Park-002-RGB-V2
2017-02-09_Visu Areal 15.2_TG-002.RGB-V2
BILDDATENBANK