G&P - Visualisierung FOUR Frankfurt
Quartiere | 19.07.2017

FOUR Frankfurt: Erster Ankermieter unterschreibt langfristigen Mietvertrag

19.07.2017

Groß & Partner ist erfolgreich in den Vertrieb der vier geplanten Hochhäuser auf dem ehemaligen Deutsche-Bank-Areal gestartet. Ein halbes Jahr vor Abriss hat sich mit Baker McKenzie bereits eine der größten Kanzleien der Welt für das FOUR als neuen Standort entschieden. Ab 2022 wird Baker McKenzie die obersten acht Etagen des kleineren Büroturms mieten und insgesamt rund 8.000 Quadratmeter belegen. Damit hat der Projektentwickler schon weit vor Fertigstellung einen langfristigen Ankermieter für den 100m hohen Büroturm an der Junghofstraße gefunden: Die Kanzlei wird rund 40 Prozent der Fläche des Turmes nutzen. Neben hochwertig ausgestatteten Einzelbüros werden modernste Besprechungsräume und ein Mitarbeiterbistro entstehen. Neben der unverbaubaren Aussicht auf die Stadt und den Taunus können sich die Beschäftigten auf die vielfältigen Gastronomie- und Einkaufsmöglichkeiten im FOUR freuen. Berater und Makler in dem Prozess war die CBRE Group.

FOUR setzt sich gegen große Konkurrenz durch

Groß & Partner begrüßt den frühzeitigen Mietabschluss mit der internationalen Großkanzlei: „Wir stehen bei der Projektentwicklung eher noch am Anfang. Dass wir zu diesem frühen Zeitpunkt schon einen Ankermieter für einen der beiden Bürotürme finden konnten, bestätigt den Standort und den Anspruch, den wir mit FOUR erfüllen möchten“, erklärt Geschäftsführer Nikolaus Bieber. Dabei musste sich Groß & Partner gegen einige andere Immobilienobjekte durchsetzen, deren Flächen wesentlich früher zur Verfügung stehen werden. Dass sich Baker McKenzie dennoch für diesen Standort im Herzen der Skyline entschieden hat, spricht für das Angebot. „Wir haben uns für FOUR entschieden, weil die Immobilie optimal zu unseren strategischen Zielen passt. Mit dieser langfristig angelegten Neuanmietung platzieren wir die Kanzlei sehr zentral in Frankfurt am Main. In den Flächen werden wir eine zukunftsgerichtete Arbeitswelt entstehen lassen, die sich nicht nur durch offene, flexible Raumgestaltung sondern auch durch kurze Kommunikationswege auszeichnet und projektbezogene Teamarbeit unterstützt“, so Axel Metzger, Managing Director von Baker McKenzie.

FOUR als Beispiel für vertikale Stadtentwicklung

Das von UNStudio entworfene Hochhausquartier FOUR Frankfurt bietet ein in Deutschland neues und in dieser Größenordnung einzigartiges Nutzungskonzept inmitten der Frankfurter Innenstadt. Das „Herz der Skyline“ ist eines der größten innerstädtischen Bauprojekte Europas und wird auf ca. 219.000 Quadratmeter Geschossfläche ein lebendiges, innovatives und nachhaltiges Quartier formen, in dem bis zu 1.000 Menschen wohnen und ca. 4.000 Beschäftigte arbeiten werden. Mit dem Quartier entsteht ein neuer, öffentlicher Raum an einem Standort der Innenstadt, der über 45 Jahre nicht allgemein zugänglich war. Etwa die Hälfte der entstehenden Flächen ist für neuen Büroraum vorgesehen, daneben werden ca. 650 Wohnungen sowie Hotels, Gastronomie, Einzelhandel, Nahversorgung und öffentliche Erlebnisflächen entstehen. Der Baubeginn wird Anfang 2018 erfolgen, die Fertigstellung der Mietflächen ist zu 2022 geplant.
07_hero