170717-G&P-Visualisierung SPIN TOWER
Büro | 18.07.2017

Hadi Teherani entwirft „The Spin“ am Güterplatz

17.07.2017

Das Preisgericht war sich schnell einig: Der beste Entwurf für das geplante Hochhaus am Güterplatz stammt vom Hamburger Architekturbüro Hadi Teherani. An der Ecke Mainzer Landstraße/Güterplatz wird ab 2018 in fußläufiger Nähe zum Hauptbahnhof ein 128 m hoher Turm entstehen, in dem ein Nutzungsmix aus Hotel- und Büroflächen vorgesehen ist. Teheranis Konzept setzte sich gegen sechs weitere, renommierte Architekturbüros durch. Den zweiten Platz sicherte sich das Berliner Architekturbüro Kleihues + Kleihues, Drittplatzierte wurden Eike Becker Architekten, ebenfalls aus Berlin. Das Siegerkonzept überzeugte die Jury vor allem durch die gelungene optische Trennung der Nutzungsarten, die den „Kopf“ des Turmes in einem stimmigen Gesamterscheinungsbild betont sowie die intelligente Flächenplanung, die auch Außenflächen für die Büronutzer in den oberen Geschossen ermöglicht. Die Ausloberin des Wettbewerbs, die Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH, knüpfte die Prämierung des Siegerentwurfs allerdings an eine weitere Überarbeitung des Konzeptes, um noch Details zu optimieren. Eine Besonderheit des Grundstücks ist der unmittelbare Zugang zur U5, welche ab 2022 neben dem Tower halten wird.

Die ersten zwanzig Etagen wurden bereits langfristig an die NH Hotelgruppe vermietet. Dort wird Anfang 2021 ein Premiumhotel der Marke NH Collection eröffnen. Vom 22. bis 31. Obergeschoss wird der Tower ca. 8.500 m² Büroflächen anbieten.

Markante Architektur in aussichtsreicher Lage

Das Projekt trägt den Namen „The Spin“. Die Lage zwischen Messe, Hauptbahnhof und Europaviertel entwickelt sich derzeit rasant - in direktem Umfeld entstehen parallel vier weitere Hochhäuser. „Wir sehen diese Lage aufgrund der exzellenten Erreichbarkeit aus allen Richtungen sowie des sich entwickelnden, urbanen Umfelds als sehr attraktiven Bürostandort an. Hier gibt es bereits einen gesunden Mix aus etabliertem und neuem Wohnen und eine Vielzahl an Einkaufs- und Ausgehmöglichkeiten, so dass Unternehmen ihren Beschäftigten eine Menge Optionen anbieten können“, erläutert Nikolaus Bieber, geschäftsführender Gesellschafter von Groß & Partner, die Vermarktungsaussichten für die Büroflächen. Der Baubeginn ist für 2018 geplant, die Fertigstellung wird im Laufe des Jahres 2020 erfolgen.
170717-G&P-Visualisierung Hochhaus am Güterplatz