gateway-gardens-pressemitteilung-richtfest-fuer-konzernzentrale-der-kion-group-vom-23-11-2016-foto-in-hoher-aufloesung
Quartiere | 24.11.2016

Richtfest für Konzernzentrale der KION Group

Frankfurt am Main, 24.11.2016

Der neue Stadtteil Gateway Gardens am Frankfurter Flughafen wächst weiter: Mit dem Richtfest hat die neue Konzernzentrale des internationalen Maschinenbaukonzerns KION Group heute einen wichtigen Meilenstein gefeiert. Der weltweit führende Anbieter von Gabelstaplern, Lagertechnik und automatisierten Lieferkettenlösungen mietet das gesamte Gebäude langfristig an. Fertigstellung und Übergabe an den Mieter sind für das dritte Quartal 2017 geplant.

Eine gemeinsame Objektgesellschaft von OFB Projektentwicklung GmbH und Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbh errichtet das s-förmige Gebäude mit ca. 7.800 Quadratmetern oberirdischer Brutto-Geschossfläche. Es wird über sieben Obergeschosse und zwei Untergeschosse mit Tiefgarage verfügen. Hohen Wiedererkennungswert hat die „Sägezahn“-Fassade. Sie erzeugt einen holografischen Effekt, indem sie je nach Blickwinkel auf die Fensterflächen offen oder farbig geschlossen wirkt.

Stadtrat Markus Frank eröffnete in seiner Funktion als Wirtschaftsdezernent der Stadt Frankfurt am Main die Feierlichkeiten. Neben Klaus Kirchberger, Vorsitzender der Geschäftsführung der OFB, der für die Bauherren OFB und Groß & Partner sprach, begrüßten auch Uwe Bordt, Geschäftsführer des Architekturbüros BGF+, und Michael Hauger, Leiter Konzernkommunikation des Mieters KION Group, die rund 120 Gäste. Für das Bauunternehmens Adolf Lupp GmbH + Co KG sprach anschließend Sabrina Bach den feierlichen Richtspruch und bat traditionell um den Segen für das entstehende Gebäude.

„Die Ansiedlung des Weltmarktführers Kion ist eine Bereicherung für Gateway Gardens und ein interessanter und sehr willkommener Zuwachs für den Standort Frankfurt am Main insgesamt. Gateway Gardens punktet natürlich mit seiner Lage, insbesondere für international agierende Unternehmen wie die KION Group. Die anstehende S-Bahn-Anbindung ist ein weiterer großer Pluspunkt für Ansiedlungserfolge, der letztendlich auch dazu führte, dass wir heute das Richtfest der neuen Konzernzentrale feiern dürfen“ betonte Markus Frank in seiner Ansprache.

Klaus Kirchberger dankte stellvertretend für die Bauherren OFB und Groß & Partner den beteiligten Unternehmen und allen voran den zahlreichen Bauarbeitern: „Ihnen allen gilt unser Dank dafür, dass das neue Gebäude planungsgemäß entstehen kann. Schon heute zeichnet sich ab, dass immer mehr Leben in den Stadtteil Gateway Gardens kommt. Wir freuen uns bereits jetzt auf die bis zu 250 Mitarbeiter von KION.“

Für die KION Group betonte Michael Hauger, Leiter Konzernkommunikation und Projektleiter für die künftige KION-Konzernzentrale: „Ich bin überzeugt: Dieses markante Gebäude verschafft der KION Group eine hohe Visibilität. Für die Belegschaft im Headquarter wird es ein hochattraktiver Arbeitsort werden – und zwar sowohl für die heutigen Kollegen als auch für künftige neue Mitarbeiter. Gerade die hervorragende Verkehrsanbindung unterstreicht unsere Ausrichtung als global agierendes Unternehmen.

Uwe Bordt erläuterte die baulichen Vorteile des Büroneubaus: „Das Gebäude spiegelt durch seinen s-förmigen Grundriss, die vorgesehene, facettenreiche Fassade und zukunftsweisende Bürowelt eine Architektursprache wider, die auf einen modernen internationalen Konzern zugeschnitten ist. Im Inneren des Gebäudes entsteht ein zeitgemäßes Raumprogramm mit multifunktionalen Büroflächen, die flexibles Arbeiten ermöglichen und die Kommunikation fördern.“