_mg_6585
Events | 22.12.2016

Weihnachtliches Benefizkonzert

Frankfurt, 21.12.2016

Ein Benefizkonzert, ein geschichtsträchtiger Ort und eine wichtige Botschaft: Am 10. Dezember veranstaltete die Pop-/Rock-Band "Vielleicht Anna" mit Unterstützung von Groß & Partner ein Benefizkonzert auf dem ehemaligen Deutsche-Bank-Areal, um Spenden für die Kinderkrebshilfe Frankfurt zu sammeln. Die Musiker von „Vielleicht Anna“ wurden bei ihrem Engagement von einer Reihe weiterer Frankfurter Bands unterstützt, die das lokale Publikum begeisterten. Der Erlös aller Spenden aus dem Konzert fließt dem Verein Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V. zu.

Das jährliche Benefizkonzert fand zum ersten Mal in der Junghofstraße statt und überzeugte 200 geladene Gäste mit einem abwechslungsreichen Programm: Neben Pop- und Rockbands wie Sina Philipps, Joleen, Campaign by Clockwork, CoMa12 und Safe by Sound gab es einen Poetry Slam von Sonia Isobell Papillion alias Isobell June, die sich ebenfalls in der Jugendgruppe des Vereins Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V. engagiert.

„Wir sind glücklich und stolz, dass wir wieder viele Fans und Partner für unser Engagement begeistern konnten und dass dieses Weihnachtskonzert so außerordentlich erfolgreich war. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Groß & Partner für die Räumlichkeiten und eine großzügige Spende“, so Patrick Link, Sänger der Band "Vielleicht Anna". Am Ende des Abends freuten sich Gäste und Veranstalter über eine Gesamtspendensumme von mehreren tausend Euro. Dazu sammelte die Band auch Geschenke für die erkrankten Kinder und Jugendlichen, die Gäste unter einen Weihnachtsbaum legen konnten.

"Wir freuen uns, dass wir dieses wichtige Anliegen unterstützen durften und den Musikern und Fans den passenden Rahmen zur Verfügung stellen konnten. Der Saal in der Junghofstraße war schon früher ein beliebter und wichtiger Ort für Musikveranstaltungen in Frankfurt“, so Philipp Cronemeyer von Groß & Partner. Ab 2017 wird auf dem ehemaligen Deutsche-Bank-Areal in der Frankfurter Innenstadt, welches mehr als 45 Jahre öffentlich nicht zugänglich war, ein neues Stadtquartier mit vier Hochhäusern entstehen. Die Wohn- und Bürotürme inmitten der Skyline sollen diesen zentralen Ort der City durch einen vielfältigen Nutzungsmix aus Hotels, Gastronomie und Einzelhandel zu einem belebten Treffpunkt machen. Das Benefizkonzert ermöglichte einen kleinen Vorgeschmack auf die neue Lebendigkeit, die hier nach der Fertigstellung einziehen soll.